our baby food story

our baby food story

our baby food story

 

 

EN// So it’s time for a little update on Jonathan’s eating topic because the last thing I told you on insta stories was that the only thing Jonathan is eating is butternut squash. Well, we managed to change that. But let’s start from the beginning. Here’s our baby food story 😉

When Jonathan was 5 and a half months old we wanted to try baby food for the first time. As many people are starting with carrots, we did that too. I can tell you, that didn’t go well. Jonathan hated it so much that he nearly throw up. So after 2 minutes the experiment was ended. Since I’ve read that babies might need some time until they’ll like new food we tried the next days to eat carrot mash again, but the outcome was just the same and in the end Jonathan even had a spoon-phobia. The second he saw a spoon he pulled a crazy face and shut his mouth. So I figured that maybe it was a little bit too early for him and we stuck to breast feeding for a few more weeks.

About four weeks later I decided to give it another try. But this time I tried butternut squash instead of carrots. The first time he didn’t like it too much but at least he didn’t look like throwing up in a second, haha. So I kept trying and on the 5th day he was really enjoying it and ate the whole portion (yaaaay). I was so relieved I can tell you 🙂 So the next days we stuck to butternut squash but I was mixing in a few instant oats and that worked well too ( mixing it with potatoes or even sweet potatoes didn’t, by the way, haha). Few more days later I tried to give him porridge, but he liked it only mixed with mashed banana or apple sauce. After two weeks sticking to butternut squash and porridge I tried other things too like zucchini, peas, sweet potatoes and suddenly he liked it all.

Now he is a wonderful eater. We have some kind of vegetable mash as lunch and in the early evening we have plain porridge or porridge with a little bit of fruit. He normally eats up everything that I give him and he likes it all. It took some time but we did it (insert applause ;).

So if you ask me for some tips I would say find something your baby kind of likes and stick to it for some days is a good way to start. And maybe don’t force it when it doesn’t feel right. But as you know every kid is different and with some patience and good mom intuition I am sure sooner or later it will work perfectly.

Advertisement// The baby chair is called Tripp Trapp and it is from the brand Stokke Baby. Link HERE

 

 

DE// Ich dachte mir es wird Zeit euch mal über unseren Beikost Start zu berichten. Das letzte was ich euch auf meinen Insta Stories darüber erzählt habe war, dass Jonathan nur Butternut-Kürbis isst. Das hat sich endlich geändert und ich erzähle euch wie wir das geschafft haben. So ein Beikost-Start kann nämlich ganz schön überwältigend sein, weil Jeder einem Tipps gibt und es wieder einmal 100 Meinungen zu verschiedenen Sachen gibt. Hier ist also unsere Geschichte 😉

Als Jonathan 5 und halb Monate war, haben wir das erste mal versucht Brei zu essen. Ich hatte gelesen, dass sich Karotten besonders gut dafür eignen und deswegen gab es Karotten Brei. Ich kann euch sagen, es lief nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte, haha. Jonathan hat den Karotten Brei so sehr gehasst, dass er sich fast übergeben hat. Für uns war das dann das Stichwort um den ersten Versuch abzubrechen. Da aber einige Leute gesagt hatten, dass sich jedes Kind an verschiedene Geschmäcker erst gewöhnen muss, haben wir es die nächsten Tage wieder mit Karotten Brei versucht, allerdings mit genau dem selben Ergebnis. Es führte sogar so weit, dass Jonathan eine regelrechte Löffel-Phobie entwickelt hat und den Mund verzogen und dann zugepresst hat sobald er auch nur einen Löffel zu Gesicht bekam. Also dachte ich mir, dass er vielleicht noch nicht so weit ist und habe den Beikost Start ein paar Wochen nach hinten verschoben.

Etwa vier Wochen später haben wir einen neuen Versuch gewagt, aber diesmal mit Butternut Kürbis. Beim ersten Mal war er alles andere als begeistert davon, aber wenigstens musste er sich nicht fast übergeben. Deswegen blieben wir bei diesem Brei und siehe da an Tag fünf hat er eine kleine Portion verdrückt und hat es genossen. Ich kann euch gar nicht sagen wie erleichtert ich war. Die nächsten Tage habe ich noch Haferflocken dazu gemischt und das mochte er auch (Kartoffel oder Süßkartoffel dazu allerdings gar nicht). Etwa eine Woche später haben wir dann auch Haferbrei ausprobiert, aber der ging nur mit Banane oder Apfelmus dazu. Nach zwei Wochen nur Kürbis und ab und zu etwas Haferbrei habe ich dann auch anderes Gemüse probiert und siehe da er aß plötzlich alles. Einen reinen Karotten Brei traue ich mich allerdings nicht ihm zu geben. Da habe ich dann wohl selber eine Phobie entwickelt, haha.

Jetzt ist er wirklich ein sehr braver Esser. Er isst verschiedenste Sachen und isst auch meistens die Portion die ich mache auf. Zur Zeit essen wir zu Mittag einen Gemüsebrei und am späten Nachmittag einen Hafer- oder Grießbrei (manchmal mit Früchten). Es hat seine Zeit gedauert aber wir haben es geschafft 😉

Wenn ihr also mich nach meinen Tipps für den Beikost Start fragt, dann würde ich sagen: auf jeden Fall auf die Zeichen achten die das Kind einem sendet. Und wenn euer Kind eine Sache nicht sofort mag, trotzdem ein paar Mal probieren, allerdings vielleicht nicht wenn es sich fast dabei übergeben muss 😉 Wenn es sich nicht richtig anfühlt, dann ist es das wahrscheinlich auch nicht. Aber nicht vergessen: Jedes Kind ist anders! Aber mit viel Geduld und Gefühl wird es früher oder später bestimmt klappen. Auch wenn ich schon befürchtet hatte in den nächsten Jahren nur noch Kürbis kochen zu müssen 😀

Ich kann euch auch noch ein Buch empfehlen, was mir sehr geholfen hat und uns noch mehrere Monate begleiten wird. Es heißt “Das große Buch von Babybrei & Beikost” von Natalie Stadelmann ( Link HIER).

Werbung// Der Hochstuhl auf den Bildern ist der Tripp Trapp von Stocke Baby. Link HIER

 

 

 

 

 

August 29, 2019
0 Facebook Twitter Google + Pinterest
Copenhagen coffee lab Lisbon

openhagen coffee lab Lisbon

openhagen coffee lab Lisbon

openhagen coffee lab Lisbon

 

EN// If you know me a little bit better, then you know that I love Scandinavia. Especially Scandinavian style and cinnamon buns, haha! So as I heard there is a danish café in Lisbon (actually they have 5 locations around Lisbon because it’s so popular and a handful other locations in Europe), I knew I had to visit 😉 It’s called Copenhagen Coffee Lab and it’s all about good coffee and fresh baked bread and pastry. On plus the interior is very Scandinavian and invites to spend some time there. I had the cinnamon roll (of course 😉 and a cappuccino. Both were super delicious but the very best thing was the rye bread we took home. OMG. Just a plain avocado toast with this bread is a dream come true!

Locations HERE

DE// Wenn ihr mich schon ein bisschen besser kennt, wisst ihr bestimmt, dass ich ein großer Fan von Skandinavien bin. Vor allem der skandinavische Style und die Zimtschnecken haben es mir angetan, haha. Als ich also gehört habe, dass es ein dänisches Café in Lissabon gibt (eigentlich sogar 5 Standorte in Lissabon und auch  mehrere in Deutschland), musste ich da natürlich hin. Es heißt Copenhagen Coffee Lab und es dreht sich dort alles um guten Kaffee und selbst gebackenes Brot und Süßwaren. Außerdem ist das Interieur sehr skandinavisch und lädt ein zum Zeit verbringen. Ich habe mir eine Zimtschnecke (natürlich) bestellt und einen Cappuccino. Beides war wirklich sehr sehr gut aber das aller beste war das Roggenbrot, welches wir mit nach Hause genommen haben. OMG. Ein ganz einfacher Avocado Toast mit diesem Brot war einfach nur himmlisch.

Mehr Infos HIER

 

August 24, 2019
0 Facebook Twitter Google + Pinterest
hot to transition summer pieces into fall

 

EN// I don’t know about you but I am still not over summer and especially not over my favorite summer pieces yet. In my opinion not every summer item has to disappear into the storage unit when September starts. But you are asking yourself how to transition summer pieces into fall, when the weather gets colder? The answer is: just by adding a few fall key pieces everyone already owns. So you won’t even have to hit the stores! 😉

Here are some examples (you can shop the pieces by clicking on the pictures):

 

 

DE// Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich möchte den Sommer und meine Sommergarderobe noch so lange es geht auskosten. Meiner Meinung nach müssen nicht alle leichten Sommer-Sachen direkt im Keller verschwinden nur weil das Wetter ein bisschen kälter wird. Mit ein paar herbsttauglichen Stücken, die eigentlich schon jeder in seinem Schrank hat, kann man seine Lieblings-Sommer-Teile ganz einfach auch an kalten Tagen tragen.

Ich zeige euch heute ein paar Beispiele (ihr könnt die Sachen shoppen indem ihr auf die Bilder klickt):

 1) Summer

1) Fall

—————————————————————————————————————————-

2) Summer
2) Fall
—————————————————————————————————————————-
3) Summer
3) Fall 
—————————————————————————————————————————-
4) Summer
4) Fall
—————————————————————————————————————————-
5) Summer
5) Fall

August 21, 2019
0 Facebook Twitter Google + Pinterest
cafe janis Lisbon review

cafe janis Lisbon review

cafe janis Lisbon review

cafe janis Lisbon review

cafe janis Lisbon review

cafe janis Lisbon review

 

EN// Hello friends! Wish you a very happy Tuesday! As you might know if you follow me on Instagram (@styleoverfunction) we’ve spent the weekend in Lisbon. On Saturday we’ve visited this place called Cafe Janis for brunch and I decided to give you a closer look to that place. So this is my Cafe Janis Lisbon review 😉

The cafe already opens at 8:00 in the morning and since we were kind of afraid that we will have to wait in line we went there quite early, something between 9:00 and 10:00. But even on Saturday there was no line and the place was not very crowded, but I guess that changes at 11:00 or 12:00. There are a few tables outside but since I liked the interior so much we decided to sit inside.

My husband went for the scrambled eggs with different extras and I went for the Avocado toast (basic bitch, haha). But even if the Avo toast was really good, I was kind of jealous of my husband’s meal because it was really delicious. Then, as a dessert, we shared the chocolate waffles and these were just one of a kind. Normally a weekend brunch without pancakes is so not my thing but these waffles made me forget about them in a second, haha 😉

So if you like good food in a pretty place with cool people and a nice staff, then you should really visit Cafe Janis when you are in Lisbon. Thumbs up from my side!

 

 

DE// Hallo Freunde! Wenn ihr mir auf Instagram folgt (@styleoverfunction), dann wisst ihr bestimmt, dass wir das Wochenende in Lissabon verbracht haben. Am Samstag waren wir zum Brunchen im Cafe Janis und da es mir dort so gut gefallen hat, dachte ich mir ich stelle euch dieses nette Café einfach mal vor. Hier ist also meine Cafe Janis Lisbon Review:

Das Cafe macht öffnet schon um 8:00 Früh und da wir immer etwas Angst haben, dass wir uns irgendwo anstellen müssen, waren wir schon um kurz nach 9:00 dort. Es war noch nicht viel los und wir konnten uns unseren Tisch selber aussuchen (was gar nichts unwichtig ist, wenn man mit Kinderwagen unterwegs ist). Mein Mann hat sich den Rührei Teller bestellt und ich den Avocado Toast. Obwohl mein Avo Toast sehr gut war, war ich ziemlich eifersüchtig auf das Essen meines Mannes, da es einfach so gut geschmeckt hat. Dann haben wir uns als Nachspeise noch die Schoko-Wafflen geteilt und ich muss euch sagen, normalerweise gibt es bei mir keinen Brunch ohne Pancakes, aber diese Waffeln haben mich, die auf der Karte nicht vorhandenen Pancakes, aber sowas von schnell vergessen lassen. Sie waren nämlich einmalig gut.

Wenn ihr also nicht genau wisst, wo ihr in Lissabon frühstücken gehen sollt, kann ich euch das Cafe Janis absolut empfehlen. Daumen hoch von unserer Seite!

August 13, 2019
0 Facebook Twitter Google + Pinterest
pregnancy tips

positive pregnancy

stay positive during pregnancy

 

EN// It is absolutely crazy and amazing what a body of a woman is capable of during pregnancy. So many things change, some are great some are not, but they are all for the cause of meeting the love of your life, your child.

I had a wonderful and quite easy pregnancy and I am so thankful for that. Of course there were a few things that I didn’t expect, because a pregnancy will never go 100% how you planned it. But don’t worry and trust yourself. You will always find a way to deal with it. Just keep going your way with a positive mindset. So after half a year with my son Jonathan I decided to share with you my most important pregnancy tips!

  1. The first thing I want to talk about is the phase before getting pregnant. That stage where you and your better half decide to have a baby. Most of the time it’s not the case that you get pregnant immediately. And if you are struggling getting pregnant, don’t get inpatient or give up hope. It takes some time and thinking about it every second of the day won’t help a lot. I know that’s super easy to say but it’s true. Book a vacation or a quick getaway, leave your calendar at home and just enjoy a relaxed journey with your love!
  2. Soon you will find out that you are pregnant and you feel like the happiest person in the world. But very soon anxiety starts: Will my baby be ok? What can I do? What is allowed to do, what isn’t? Am I doing everything right? And I really would want to say that these feelings will pass soon, but they won’t. I guess you will have this kind of “momxiety” for the rest of your life. From the moment you find out, you know you will always love and protect this child.
  3. How to know if you are doing everything right? You don’t! Find a good doctor, that you can trust and that you can reach easily if you have any questions.
    And my personal advice: trust yourself and your body. Your body can feel what you and your baby need. We just somehow forgot to listen into ourselves. And please don’t google too much. You’ll just get confused and on the internet anyone can call himself a specialist with his own opinion!
  4. There will be a million people that will want to tell you what to do and not to do. I would recommend you to pay attention (some things will make sense) but then do how you feel, that’s the best for you and your child. So many people didn’t understand how I could workout so much during pregnancy (pregnancy workout routine HERE) but I knew that I had to and I always felt better afterwards, so I continued until the last days of pregnancy ! And every time you have doubts, just ask your doctor!
  5. Your body will change. A lot. You will gain weight, your boobs can get huge (tell me about it, haha), your feet are constantly swollen and many many other things will happen. That can sometimes be depressing, but always remember that all of this changes happen for your child so just make the best out of it and do things that make you feel good (and pretty ;). Get yourself a massage or a nice make up or buy some cute maternity wear that emphasizes your best features!
  6. I know it’s hard , but don’t buy too much stuff for the baby beforehand. Of course you should be prepared and you should buy the most important things like a crib (post about our Babybay HERE), a Maxi Cosi and a good baby stroller (like the BONAVI, Blog post about it HERE) but don’t overdue it. If something will be missing you can get it in no time so don’t worry. And maybe you’ll save some money like that! BUT if you are having a hard time during pregnancy and the only thing that can make you a happy preggo is a freaking designer romper, then just buy the romper, haha. And enjoy choosing it and imagine your baby wearing it and be happy 😉
  7. Find a good hospital, where you feel like being in good hands. Some hospitals have open door days. Go there, meet the people, talk with them face to face and trust your guts on this one!
  8. I also didn’t listen to any horror stories that people wanted to tell me. Why should I? I just wanted to stay positive about the birth and health of my child. And bad stories of the cousin of a friends mother won’t help you! Surround yourself with positive people and good stories. Fun fact: My mum didn’t let me read or watch “horror stories”. I should only have nice ones with happy endings, haha!
  9. It’s always good to have a plan, But don’t try to plan too much! In my head I had the greatest of all plans, when and how exactly Jonathan will arrive and then nothing worked out as wanted. I guess that’s very often the case. The only two things I didn’t want was him coming later than expected and the second thing, to have an emergency c-section. And what happened? Both, haha. The moment they told me I was just thinking: ok, you can’t change it, let’s face it and do it! So good that I was still flexible in my mind and able to deal with the situation.
  10. Never forget, that whatever you are going through during pregnancy, the moment when you will hold your child in your arms for the first time will be the best moment of your life (promise!) and everything else will be forgotten!

So as you can see a few small changes in your way of thinking can help you having a wonderful and positive pregnancy. Hope you liked my pregnancy tips and found it helpful. Let me know what you think!

 

 

DE// Es ist unglaublich, wie sich der Körper einer Frau während einer Schwangerschaft verändert. Manche Veränderungen sind toll, manche weniger, aber alle haben nur den Zweck etwas Wunderbares zu ermöglichen, nämlich das eigene Kind gesund zur Welt zu bringen.<3

Ich hatte eine ziemlich entspannte und wunderschöne Schwangerschaft und bin unglaublich dankbar dafür. Trotzdem gibt es immer wieder Tage wo man zu kämpfen hat und nicht alles nach Plan läuft und da muss man durch. Am einfachsten geht das mit einer positiven Einstellung. Heute gebe ich euch ein paar Tipps, wie man das am besten hinbekommt. Vielleicht ist ja der eine oder andere für euch dabei!

  1. Das erste worüber ich sprechen möchte ist die Phase bevor man schwanger wird. Das kann eine wunderbare Zeit sein, aber manchmal auch eine sehr schwierige. Vor allem dann, wenn nicht alles nach Plan verläuft oder es nicht sofort klappt. Und trotzdem sollte man die Hoffnung nie aufgeben und positiv bleiben. Außerdem hilft es wenig, sich in jeder Sekunde des Tages den Kopf darüber zu zerbrechen. Das ist manchmal leichter gesagt als getan, ich weiß. Buche doch einen Urlaub oder Kurztrip irgendwohin mit deinem Partner, lasst den Kalender zuhause und habt Spaß. Dann klappt es bestimmt!
  2. Nun hat es geklappt! Ihr findet heraus, dass ihr schwanger seid und seid die glücklichsten Menschen auf der Welt. Doch plötzlich kommen die ersten Sorgen: Geht es meinem Kind gut? Was darf ich machen und was nicht? Mache ich alles richtig? Und an dieser Stelle würde ich sehr gerne sagen können, dass dieses Sich-Sorgen-Machen bald endet, aber ich fürchte “Momxiety” begleitet uns Mütter für den Rest unseres Lebens. Deswegen sollte man einen eigenen Weg finden, damit umzugehen. Dabei hilft, seinen eigenen Instinkten zu vertrauen!
  3. So, wie weiß man jetzt, dass man alles richtig macht? Findet einen guten Arzt, dem ihr vertraut und der auch gut und schnell erreichbar ist und fragt ihn, wenn etwas unklar ist. Aber am wichtigsten: Vertraut euch und eurem Körper. Oft weiß der nämlich ziemlich genau, was gerade wichtig und nötig für euch und euer Baby ist. Leider haben wir heutzutage es total verlernt selbst in unsere Körper hinein zu hören. Deshalb: Lernt auf euer Körpergefühl zu achten und googelt bitte nicht zuviel!! Das verwirrt nur und macht euch verrückt. Es gibt für alles 100 verschiedene Meinungen und jeder kann sich im Internet als toller Ratgeber ausgeben.
  4. Die Menschen um euch herum werden euch Tipps ohne Ende geben, was ihr machen oder lassen sollt. Mein Vorschlag: Hört euch die Ratschläge an, sie sind gut gemeint und manche werden mit Sicherheit Sinn ergeben. Aber schlussendlich macht ihr das, was eurem Gefühl nach für euch und euer Kind am besten ist. Denn keiner kennt euren Körper und euer Baby so gut wie ihr! Bei mir zum Beispiel haben sich viele Leute gewundert, wie ich während der Schwangerschaft noch so viel Sport treiben konnte (Blog Post dazu HIER). Aber ich wusste einfach was ich brauche und mir ging es nach dem Sport immer besser als davor. Und wenn ihr dennoch unsicher seid, einfach euren Arzt fragen!
  5. Euer Körper wird sich verändern. Ihr werdet zunehmen, eure Brüste können riesig werden, eure Füße Schwellen an und einiges mehr 😉 Das kann manchmal ganz schön nervig sein, aber nicht vergessen, es ist alles für das Baby und gehört zur Schwangerschaft dazu. Also einfach das beste daraus machen. Macht Dinge, die euch gut tun, wie eine entspannende Massage oder vielleicht ein professionelles Make up oder schöne Maternity-Wear kaufen, die die Vorzüge Eures neuen wunderschönen Körpers unterstreichen 😉
  6. Ich würde euch raten, im Vorhinein nicht schon zu viele Baby-Utensilien zu kaufen. Natürlich sollte man vorbereitet sein auf die Ankunft des Sprösslings und Dinge wie den Kinderwagen (alles über unseren geliebten BONAVI HIER), einen Maxi Cosi oder eine Krippe/Bettchen (Blog Post zu unserem Babybay HIER) sollte man auch schon bereit haben. Klar, shoppen fürs neue Familienmitglied macht Spaß und erhöht die Vorfreude noch mehr, aber man muss nicht jedes Babyprodukt, das es auf dem Markt gibt, zuhause haben, denn man weiß noch gar nicht so ganz genau, ob man wirklich alles brauchen wird. Und wenn man dann doch etwas braucht, kann man es meist sowieso super schnell besorgen. Vielleicht spart man so auch den einen oder anderen Euro.
  7. Wählt ein Krankenhaus aus, wo ihr euch in guten Händen fühlt. Und auch hier würde ich nicht zuviel Zeit mit googeln verschwenden. Nutzt einem Tag der offenen Tür um mit den Leuten vor Ort zu reden und sie kennen zu lernen. Ihr werdet schnell merken, wo ihr euch wohlfühlt.
  8. Lasst euch keine Horror Geschichten erzählen. Was der Tante einer Freundin oder der Arbeitskollegin deiner Mutter passiert ist, interessiert doch wirklich niemanden und hilft euch auf dem Weg zum schönsten Moment eures Lebens nicht weiter. Umgebt euch mit positiven Menschen, die gute Geschichten zu berichten haben.
  9. Es bringt wenig, die Geburt zu detailliert durchzuplanen. In meinem Kopf hatte ich den perfekten Plan, wann und wie Jonathan zur Welt kommen würde und dann kam alles anders. Ich wollte auf keinen Fall, dass er zu spät kommt und schon gar keinen Notkaiserschnitt. Und genau so kam es. Gut war, dass ich dem Moment einfach das Beste aus der Situation gemacht habe, ruhig geblieben bin und vermutlich auch deshalb alles gut gegangen ist.
  10. Und als letzten Tipp: Was für Schwierigkeiten auch immer auf euch zukommen, ihr schafft das und der Moment, wenn ihr euer Baby zum ersten Mal in euren Händen halten werdet, wird der schönste eures Lebens (versprochen!) und alles was davor war ist vergessen. Denkt immer wieder daran und malt euch diesen Augenblick aus!

Wie ihr seht, können ein paar Kleinigkeiten dabei helfen, positiv und selbstbewusst durch die Schwangerschaft zu gehen. Ich verspreche euch, das kann einiges vereinfachen! Was sagt ihr zu meinen Tipps? Lasst es mich wissen.

August 3, 2019
0 Facebook Twitter Google + Pinterest
summer dress selection

summerdress selection

summerdress selection

 

EN//In cooperation with Peek & Cloppenburg

When it comes to summer dresses I am very into maxi dresses. They are just so easy to throw on and you immediately look good and put together without worrying about anything, haha! Just add some slides or sneakers and you are good to go.

The last week I was walking through PEEK & CLOPPENBURG and I discovered so many beautiful summer maxi dresses and a lot of them were on sale. So I decided to show you my favorites I a small summer dress selection! I hope you’ll like my choices. Click HERE to shop them!

 

 

DE// In Zusammenarbeit mit Peek & Cloppenburg

Wenn es um Sommerkleider geht, bin ich ein echtes Maxi Dress Girl 😉 Es gibt einfach nichts leichteres als ein langes Kleid überzuziehen und sofort sieht man stylish aus und muss sich keine Gedanken machen, was man dazu anziehen soll. Einfach rein in die Sandalen oder Sneakers und schon ist man gut angezogen.

Letzte Woche bin ich durch den PEEK & CLOPPENBURG in der Shopping City spaziert und habe gesehen, dass sie viele wunderbare Maxi-Kleider haben und zudem sind viele davon im Sale! Deswegen habe ich beschlossen euch meine kleine Summer Dress Selection zu zeigen. Einfach HIER klicken um die Kleider zu shoppen!

July 17, 2019
0 Facebook Twitter Google + Pinterest

Click on the pictures to shop the item! Contains adlinks

Shoppe die Stücke indem du auf die Bilder klickst. Enthält Adlinks!

EN// Hello friends! As you know I am not that into bright colors, so nearly all my wardrobe is all about nudes. But especially in the summer time I am loving White. It just looks perfect when you have a bit of a tan and is amazing for every occasion. Here is a little summer whites selection for you guys. With these pieces you can go all white or pair it with denim or other colors. So perfect. But remember to take care when you’re eating gelato 😉

 

DE// Hallo meine lieben Freunde! Wie ihr wisst mag ich grelle Farben nicht so gerne und meine Garderobe besteht fast nur aus gedeckten Farben. Vor allem aber im Sommer liebe ich die Farbe Weiß. Einfach super wenn man braungebrannt ist und außerdem passt es zu jeder Gelegenheit. Hier habe ich euch eine kleine Summer Whites Selection zusammengestellt. Diese Teile kann man zu einem All-White-Look kombinieren, oder aber mit Denim und anderen Farben. Einfach perfekt! Aber es heißt aufpassen beim Eis essen, sonst bleibt der Look nicht lange “all-white”! 🙂

July 3, 2019
0 Facebook Twitter Google + Pinterest
Douglas collection make up

EN//My favorite store when it comes to beauty products is DOUGLAS. And while strolling through a shopping center here in Porto I discovered a Douglas store even here. Can you imagine how excited I was? So I picked up a few Douglas  collection make up products to find out if they provide great quality for a this good price and I can tell you I was not disappointed at all. The textures feel amazing, the colors are high pigmented and long-lasting. That’s why I decided to show you a quick and easy make up look with these products. I picked up this charcoal infused Powder Brush (HERE), an eye pencil in color Macchiatto, the Shade in a Pen in color Sparkling Or (HERE) and the Aquarelle Powder Rouge/Bronzer (HERE).

What do you think about my Douglas make up look? Have you ever tried these products yourself or are you motivated to try them?

Douglas collection make up

 

DE//Mein Lieblings-Beautystore ist mit Sicherheit DOUGLAS. Und letzte Woche habe ich entdeckt, dass es sogar hier in Porto einen Douglas Store gibt. Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, da vorbei zu schauen 😉 Dabei habe ich ein paar Make-Up Produkte der Douglas Eigenmarke zu einem Top-Preis ergattert, um mich selbst von der Qualität zu überzeugen und habe im Anschluss beschlossen, euch meinen Douglas Make Up Look zu zeigen. Gekauft  habe ich die Charcoal Infused Powder Brush, den Eye Pencil in der Farbe Macchiatto, den Shade in a Pen in der Farbe Sparkling Or (mein absoluter Favorit) und das Aquarelle Powder Rouge. Die Qualität der Produkte hat mich absolut überzeugt. Sie waren leicht aufzutragen, stark pigmentiert und haben den ganzen Nachmittag und Abend gehalten, ohne nach zu schminken.

Wie gefällt euch mein Douglas Make Up Look? Kennt ihr die Produkte bzw plant, sie ebenfalls zu testen ?  Lasst es mich wissen!

Douglas collection make up look

Douglas collection make up look

 

May 21, 2019
0 Facebook Twitter Google + Pinterest
boavida leca de palmeira

boavida leca de palmeiraboavida leca de palmeira

boavida leca de palmeiraboavida leca de palmeiraboavida leca de palmeira

 

EN// There are a lot of cool brunch places in Porto, that’s sure. Most of them are so hyped, that either you come just when they open or you’ll have to wait in line 🙁 One of our favorites is Boavida Leca de Palmeira. Luckily it is still some kind of an insider tip and you don’t have to wait in any line to enjoy their delicious food. Boavida serves healthy breakfast and lunch without any artificial additives, only real food!

My favorite breakfast dishes are the eggs Benedict and the Nutella pancakes. But I can tell you everything is just really good and well prepared. And of course absolutely Insta friendly, haha! Make sure to try this cafe when visiting Porto!

Instagram of Boavida HERE

 

DE// Es gibt einige tolle Brunch Cafes in Porto. Die meisten davon sind so gehyped, dass man entweder schon auf der Platte stehen muss wenn das Cafe aufmacht oder es riskiert in einer Schlange davor zu enden 🙁 Unser Brunch Favorit ist allerdings in Leca de Palmeira am Strand und heißt Boavida. Glücklicherweise ist es noch immer so etwas wie ein Geheimtipp und man muss nicht auf einen Tisch warten um das gute Essen zu genießen. Im Boavida gibt es nämlich super leckeres Frühstück und Mittagessen ohne jegliche Zusatzstoffe.

Meine Lieblingsgerichte sind die Eier Benedict und die Nutella Pancakes, mhhhhh! Aber eigentlich ist alles, was wir bisher dort probiert haben, richtig gut. Und dass das Boavida Leca de Palmeira absolut Insta-Friendly ist, muss ich wohl gar nicht mehr extra dazu sagen 😉 Lasst es euch also nicht entgehen, wenn ihr in Porto seid!

 

 

FR// Il y a beaucoup de super Cafés pour bruncher à Porto. Mais ils sont tellement connus qu’il faut faire la queue pour avoir une table. Notre Café préféré pour bruncher est Boavida á Leca de Palmeira. Heureusement pas beaucoup des gens le connait 😉

Les plats sont super healthy, délicieux et sans additifs. Mes plats préférés sont les Oeufs Benedict et les Pancakes Nutella, trop bon! A mon avis il faut absolument visiter ce Café magnifique!

April 29, 2019
0 Facebook Twitter Google + Pinterest
sleepyhead of Sweden

sleepyhead of Sweden

sleepyhead of Sweden

sleepyhead of Sweden

sleepyhead of Sweden

 

EN// There are a million things you can buy for your baby. Some of them are useful, some of them are not. Sometimes you’ll only know what is useful, when you already own the product. That’s why I figured I should tell you my opinion to some of the most hyped products and how they can make parent life a bit easier. Today I want to talk about the Sleepyhead of Sweden sleeping pod because it’s one of our most helpful and loved products and a few months ago I didn’t even knew it existed, haha. Good, that I got the recommendation to get a sleeping pod for Jonathan from a friend. Seriously it’s the best thing ever. We get so much use out of it and Jonathan loves to sleep, chill and play in it.

But why is the Sleepyhead of Sweden pod such a game changer? It is created to mimic a womb-like surrounding for the baby where it can feel comfortable and secure. Only Oeko-Tex standard 100 Class 1 certified fabrics are used and the pods are handmade in Europe and washable. The pod comes in two sizes (Deluxe + for infants from 0-8 months and Grand for toddlers from 9-36 months) and a ton of different cool designs.

We use the Sleepyhead of Sweden for overnight sleeping in the crib, co-sleeping in our bed and also for day time naps on our sofa. The portability is great so you  can absolutely use it everywhere in the house and even for traveling.

The Sleepyhead of Sweden is one of our favorite products because Jonathan is well protected and just loves it and it combines functionality and style (so I love it too, haha). Have you ever tried a sleeping pod for your baby? What was your experience? Please let me know!

Shop it HERE

 

 

DE// Es gibt Millionen von Baby-Produkten die versprechen, das Leben der Eltern zu erleichtern, aber nur sehr wenige halten es auch. Manchmal weiß man erst, ob man ein Produkt wirklich braucht, wenn man es schon gekauft hat. Deswegen dachte ich mir ich zeige euch mal einen meiner Baby-Zubehör-Favoriten und erzähle euch etwas dazu.

Es handelt sich hierbei um das Sleepyhead of Sweden Baby-Nestchen und ich bin wirklich froh, dass mir eine Freundin darüber berichtet hat, denn sonst wüsste ich gar nicht wie praktisch so etwas sein kann. Wir verwenden es jede Nacht und auch unter Tags und Jonathan liebt es darin zu schlafen, zu spielen und Zeit darin zu verbringen.

Aber was macht das Sleepyhead of Sweden Nestchen so besonders? Die Form ist dem Mutterleib nachempfunden und dadurch fühlt sich das Baby sofort wohl und in Sicherheit. Außerdem werden nur Öko -Tex Standard 100 Klasse 1 Materialien verwendet und der Bezug ist leicht abzunehmen und waschbar. Es gibt das Nestchen in zwei verschiedenen Größen (Deluxe + für Babies von 0-8 Monaten und Grand für Kleinkinder von 9-36 Monaten) und außerdem in verschiedensten, wunderschönen Designs.

Wir verwenden den Sleepyhead of Sweden zum Schlafen in der Nacht, manchmal auch zum Schlafen im Familienbett und auch für Mittagsschläfchen am Sofa. Dadurch, dass er so leicht zu tragen ist, kann man ihn im ganzen Haus verwenden, sowie auch zum Reisen, da er mit einer Tasche geliefert wird.

Das Sleepyhead of Sweden Nestchen ist mit Sicherheit eines unserer Lieblingsprodukte weil es Style und Funktionalität verbindet und weil Jonathan darin sicher ist und es einfach liebt! Habt ihr auch schon Erfahrungen mit Baby Nestchen gemacht? Lasst es mich wissen!

HIERgeht es zum Produkt

April 23, 2019
0 Facebook Twitter Google + Pinterest